Corona Hilfe für Händler! 6 Monate kostenloser Webshop!

Wir beraten Sie gerne persönlich.

089 / 379796655

      

Postalische Adresse

CosmoShop GmbH, Bahnhofstrasse 9, D-82223 Eichenau  |  Impressum

Gemeinsame Aktion mit IDEALO wegen der Corona Krise

Corona Aktion von mietshop und idealo

Unterstützung für Händler in der Corona-Krise

 

idealo bietet Händlern in der aktuellen COVID-19 Krise Unterstützung für ihr Geschäft an. Die Aktion richtet sich an Onlinehändler, die sich in der aktuellen Situation dazu entscheiden, ihre Verkaufskanäle zu erweitern. Diese können den Vertriebskanal idealo Direktkauf bis zum 30. Juni 2020 mit einem reduzierten CPO von 3,5 % zzgl. Payment Fee nutzen. Das Angebot gilt für alle Händler, die in den letzten 12 Monaten nicht bei idealo gelistet waren.

 

Mietshop unterstützt die Aktion und bietet Hilfestellung bei der Umsetzung.

Bitte informieren Sie sich zunächst direkt bei Idealo über die Möglichkeiten der Aktion.

 

[hier über die idealo Aktion informieren]

 

Corona Soforthilfe für Händler - Unser Beitrag für mehr Umsatz

mietshop jetzt 6 monate kostenlos - jetzt webshop betreiben

Webshop 6 Monate kostenlos!

Wir möchten Sie als Händler in dieser schweren Zeit unterstützen, damit Sie den monatlichen Umsatz durch Online-Maßnahmen kompensieren können.
Daher haben wir uns entschlossen, den Webshop nun für ganze 6 Monate kostenlos anzubieten. Das ist eine Verdoppelung der bisherigen kostenlosen Betriebsphase von 3 Monaten.
Sicherlich ist der Aufbau eines Onlineshops keine Sache von wenigen Tagen. Auch generiert der Shop nicht vom ersten Tag Umsätze. Jedoch gibt es über unsere vielfältigen Schnittstellen durchaus die Möglichkeit recht schnell an Besucher und schlußendlich an Bestellungen zu kommen.

Händler die durch Versorgungsengpässe oder durch die Schließung ihrer Ladengeschäfte nun keinen Umsatz mehr machen, benötigen Alternativen.
Wir möchten daher unseren Beitrag leisten und Ihnen mittels Onlineshop die Gelegenheit geben, Waren online zu verkaufen. Dies können spezielle Waren sein, die derzeit dringend benötigt werden, Gutscheine oder auch klassische Lagerware.

Der kostenlose Webshop bietet den vollen Funktionsumfang, inkl. Zahlungsschnittstellen, einer integrierten Faktura, uvm.
Installieren Sie sich gerne einen kostenlosen Webshop um die negativen Folgen der Corona Krise zu kompensieren.
Wir unterstützen Sie tatkräftig dabei, so gut wir können.

Ihr Team der CosmoShop GmbH


 

Mietshop – neues Release Version 11.13

Mietshop wurde nun erfolgreich auf Version 11.13 aktualisiert.

Hiermit informieren wir Sie über nachfolgende Änderungen / Features:


 

Neuentwicklung Heidelpay / UNZER Zahlungsschnittstelle

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir einen neuen Payment Provider in den CosmoShop integriert haben. Mit der Kooperation zu UNZER (ehem. Heidelpay) ist nun ein leistungsfähiger deutscher Zahlungsanbieter angeschossen, der sehr viele Zahlarten bietet und zudem Ihre Payment-Prozesse optimieren kann. Vom Risk-Management, über das OP Management, gesicherten Rechungskauf, Ratenkauf uvm. bietet UNZER ein sehr hohes und umfassendes Portfolio im Payment Bereich.

 

Checkout Renew

Wir haben dem CosmoShop einen technisch vollständig neu aufgebauten Checkout verpasst. Dies war nötig, wegen der gestiegenen Anforderungen der Zahlungsanbieter und der höheren Komplexität der Anwendung generell. Dadurch hat sich die Optik des Kassenbereichs nicht verändert, jedoch ist das System nun noch solider und bietet zudem die neue Zahlungsschnittstelle zum Anbieter “UNZER” (ehem. Heidelpay). Da der Umbau sehr umfangreich war, achten Sie bitte in den nächsten Tagen darauf, ob Ihnen Auffälligkeiten begegnen und melden uns diese kurzfristig.

 

Recaptcha auch in “Frage zum Produkt” und “Wunschpreis” integrieren

Wegen den ansteigenden Problemen mit Formular-Spam haben wir nun auch diese beiden Formulare mit dem Google Recaptcha Spamschutz versehen.

 

Einstellung für Ziel nach Login

Es lässt sich nun im Menüpunkt “Einstellungen->Kunden” definieren, wohin der Besucher nach dem Login geroutet werden soll. Entweder direkt zur Startseite, oder zum “Mein Konto” Bereich.

 

mailto-Link in Templateverwaltung verlinkbar machen

Bisher war es durch einen Fehler im System nicht möglich, eMailadressen mit dem “Mailto:” Befehl so zu verlinken, dass sich direkt das Mailprogramm des Besuchers öffnet. Dies haben wir nun nachgeholt, somit lässt sich diese Komfortfunktion sehr einfach anbieten.

 

Performancesteigerung

Wir haben die Performance des Systems durch weitere Maßnahmen in der Datenbank optimiert. Bei sehr hohen Artikelmengen ist zudem der Einsatz eines externen CDN Systems möglich.

 

Diverse Hotfixes und kleine Optimierungen wurden ebenfalls eingespielt.

 


Mietshop – neues Release Version 11.12

Mietshop wurde nun erfolgreich auf Version 11.12 aktualisiert.

Hiermit informieren wir Sie über nachfolgende Änderungen / Features:


 

Rubriken jetzt auch für Content nutzen

Bisher waren die Rubriken nur der Darstellung Ihrer Artikel vorbehalten. Dies haben wir nun geändert. Ab sofort kann man eine Rubrik auch zur Darstellung von Inhalten konfigurieren, so wie Sie es bisher über die Zusatzseiten gewöhnt sind. Dazu nutzt man die “Zusatzinfos” der Rubrik und kann somit statt dem Artikellisting Texte & Bilder für eine Landingpage, oder auch zur Darstellung der eigenen Firma in die normalen Rubrikenäste einflechten. Auch für erweitere SEO-Funktionen ist diese Darstellung ideal. So könnten Sie einen längeren und optisch aufbereiteten Rubrikentext unter dem Artikellisting darstellen. Für die Gestaltung der Texte steht ein wysiwyg Editor zur Verfügung.

 

Erweiterung der Büroware WaWi Schnittstelle

Die bestehende Schnittstelle zum ERP System von Softengine haben wir um weitere Funktionen erweitert. So wurde nun implementiert, dass Variantenkombinationen an den Shop übertragen werden können, was bis dato nur mit einer Variante möglich war. Zudem können Trackingnummern von der WaWi an den Shop gesandt werden, woraufhin sich der Status ändert und eine automatisierte Trackingmail an den Besteller ausgelöst wird. Dieser sieht den Sendungsverfolgungslink zusätzlich in seinem “Mein Konto” Bereich.

 

Erweiterung Reporting Export Modul

Mit diesem Zusatzmodul können Sie die Bestellungen der Kunden, untergliedert nach Mengen, Umsatz, Kostenstellen, etc. nach Excel exportieren, für ein professionelles Reporting. Diese Funktion wurde nun erweitert, so dass man nun vor dem Export nach dem jeweiligen Auftragstatus filtern kann. Somit lassen sich beispielsweise zwischenzeitlich stornierte Bestellungen vom Report ausschliessen.

 

Diverse Hotfixes und kleine Optimierungen, welche wg. Corona liegen geblieben sind.

 


Mietshop – neues Release Version 11.11

Mietshop wurde nun erfolgreich auf Version 11.11 aktualisiert.

Hiermit informieren wir Sie über nachfolgende Änderungen / Features:


 

neues Plugin: DHL API wg. Trackingcode / Sendungsverfolgung

Wir haben die DHL Tracking-API angebunden. Damit kann man nun die Trackingnummer in den Shop einlegen, sofern die Shopbestellnummer im Feld “Shipment-Ref” an DHL übergeben wurde (von der Wawi o. ä.). Die Nummer wird dann in den Auftragstabellen der Datenbank gespeichert.

 

neues Plugin: Meldebestand Mailinfo

Es kann im Plugin “Bestandsführung” eine Mailadresse hinterlegt werden. An diese wird eine Info geschickt, wenn der Mindestbestand eines Artikels unterschritten wurde oder der Ist-Bestand kleiner gleich Null gefallen ist.

 

neue Wirecard API (elastic engine)

Neueste Version der Wirecard Zahlungsschnittstelle. Diese Anpassung ist wegen der PSD2 Novelle nötig geworden.

 

neues Feature: Preisanzeige auch bei Anfrageartikeln

Damit kann man einstellen, ob bei Anfrageartikeln ein Preis im Shop angezeigt werden soll. Standardmässig war das nicht der Fall. Anfrage- und Kaufartikel werden nun auch getrennt im Kassenbereich angezeigt. Bisher waren diese in einer Tabelle gemischt zu sehen.

 

neues Feature: Niedrigst-mögliche VPE vorbelegen

Der Shop zeigt nun automatisch die niedrigst-mögliche Verpackungseinheit in der Detailansicht an.

 

neues Feature: Plus-Minus Buttons für Mengenänderung in Detailansicht

Es gibt jetzt neben dem Mengefeld kleine Buttons für die Mengenänderung in der Detailansicht.

 

neues Feature: AGB-Checkbox ausblendbar

Damit lässt sich nun einstellen, ob die AGB-Checkbox im Kassenbereich erscheinen soll oder ob die Häkchen-Funktion ausgeblendet werden soll.

 

Zudem diverse Bugfixes & weitere Performance-Verbesserungen div class="csc-default">


Mietshop – neues Release Version 11.10

Mietshop wurde nun erfolgreich auf Version 11.10 aktualisiert.

Hiermit informieren wir Sie über nachfolgende Änderungen / Features:


 

neues Plugin: Zahlungsmodul Klarna Payments

Die neue Klarna Payments API ist nun im aktuellen Release mit den folgenden drei Lösungen enthalten: Pay Now (incl. Kreditkarte, Sofortüberweisung und Lastschrift), Pay Later (Rechnung) und Slice it (Ratenkauf). Weitere Infos finden Sie auch gerne unter www.klarna.com.


neues Feature: Cookiebot-Einbindung nun technisch möglich

Bitte beachten Sie, dass es seit Herbst 2019 notwendig ist, die aktive Bestätigung für Cookies einzuholen. Eine reine Information darüber reicht nicht mehr aus. Mit dem neuen Release wurden nun auch die technisch notwendigen Voraussetzung bezüglich Schnittstellen, Slidern usw. umgesetzt. Ab sofort ist eine Einbindung möglich. Weitere Infos über die Vorgehensweise und Preise finden Sie demnächst im Infocenter (Dashboard in Ihrer Shop-Admin). Sprechen Sie dazu auch gerne Ihren Projektleiter an.


neues Feature: Preisportal-Export Export-Sprache wählbar im Setup

In der Setup-Maske der Preisportal-Exporte gibt es nun zusätzlich ein DropDown (Eigenschaften der Export-Datei), in welcher Sprache der Export erfolgen soll. Für den mehrsprachigen Export von etwa Google Base können dann zwei Export-Schemas von der Vorlage "Google Base" mit unterschiedlichen Beschriftungen angelegt werden, die jeweils eine andere Sprache konfiguriert haben.


neues Feature: 1-Stück Preis-Staffel entfernen bei Mengenstaffeln

Diese Funktion ist nötig, wenn der Artikel gar nicht einzeln erhältlich ist. Hierzu haben wir in der Shop-Admin unter Konfig >> Shopeinstellungen >> Preise zwei Möglichkeiten geschaffen:
- Staffelpreis für Menge 1 generell ausblenden
- dynamische kleinste Staffelmenge (Abhängigkeit von VPE / Mindestmenge)
Hiermit wurde eine oft gewünschte Anforderung unserer Kunden umgesetzt. Bitte beachten Sie hierzu die Hilfe-Einträge und Tipps in der Admin.


neues Feature: Plus-Minus Buttons für Mengenänderung

Hierzu wurden in der Detailansicht Plus/Minus-Buttons neben dem Mengeneinagabefeld integriert. Hinterlegte VPE werden hierbei berücksichtigt.


neues Feature: Merklisten-Funktion optimiert per Ajax

Mit dieser Funktion können Artikel direkt in die Merkliste genommen werden, ohne die aktuelle Seite dabei zu verlassen (wie es vor dem Umbau der Fall war). In der Artikel-Vorschau (Listing) wie auch der Artikel-Detailansicht wird nun neu die Darstellung ("auf die Merkliste" oder "auf der Merkliste") technisch optimiert erzeugt & dargestellt. Zusätzlich erscheint bei Artikeln "auf der Merkliste" im Button ein rotes Herz.


Performance & allg. Verbesserungen & Bugfixes:

- Multilanguage-Markup (hreflang) im Page-Header
- Cronjob-Check-Mechanismus optimiert
- Büroware V2: Patch zur Optimierung Traffic/SFTP Connector
- Bugfix: Summierung Gesamtumsatz Erweiterter Report Export
- Bugfix: im mobile Artikellisting Überlappungen bei zu langen Texten
- Bugfix: kundenspezifische Einstellungen nach Login/Logout in Echtzeit laden
- diverse rein technische Bugfixes

 


Mietshop – neues Release Version 11.09

Mietshop wurde nun erfolgreich auf Version 11.09 aktualisiert.

Hiermit informieren wir Sie über nachfolgende Änderungen / Features:


 

neues Plugin: OCI Schnittstelle (kostenpflichtig)

Damit können Konzerne angebunden werden und ihre Bestellungen im Shop durchführen. Anschließend gelangen sie wieder zurück ins SAP. Hier finden Sie weitere Infos dazu: www.cosmoshop.de/oci-shop

 

neues Feature: Anzahl der Bestellungen im Kalenderjahr (kostenpflichtig)

Damit kann die maximale Bestellanzahl je User im definierten Kalenderjahr limitiert werden.

 

Aufgrund der anstehenden Werbemittelmessen (PSI & GWW Trend) betreffen die restlichen Plugins nur die CosmoShop Version eMERCH.

(Dies ist unsere Branchenlösung für Werbemittelhändler)

 


Mietshop – neues Release Version 11.08

Mietshop wurde nun erfolgreich auf Version 11.08 aktualisiert.

Die Zyklen von Updates wurden seitens Mietshop für die nächste Zeit verkürzt. Somit stehen Ihnen neue Features, Performance-Verbesserungen, Bug-Fixes u.v.m. schneller zur Verfügung.


Hiermit informieren wir Sie über nachfolgende Änderungen / Features:


 

neues Plugin: UPS Connector (kostenpflichtig)

Kunden, welche unsere Faktura im Einsatz haben, können sich nach dem Live-Testing eines unserer Kunden gerne an dieses neue Feature anschließen. Mit dem neuen UPS-Connector können die Versandlabels direkt aus der Fakture heraus erzeugt und an Ihren lokalen (Thermo-) Drucker übertragen werden.Wieder ein Feature zur Zeitersparnis.

 

Erweiterung Payone

Die Zahlungsschnittstelle von Payone wurde heute um die beiden Zahlarten Alipay und China Union Pay erweitert.

 

Zudem diverse Bugfixes & weitere Performance-Verbesserungen

 


Achtung! Neue Cookie-Regelung vom EuGH verabschiedet! Shopbetreiber müssen handeln!

Wir möchten aus aktuellem Anlass darüber informieren, dass der EuGH am 1.10.2019 entschieden hat, dass eine aktive Einwilligung von technisch nicht notwendigen Cookies erforderlich ist.
Das bedeutet konkret, dass alle Cookies, die von Drittanbietern gesetzt werden aber technisch nicht erforderlich sind, in Zukunft vom Shopbesucher aktiv angehakt und bestätigt werden müssen.
Hier finden Sie eine sehr gute Sammlung an häufig gestellten Fragen zu diesem Thema: https://www.it-recht-kanzlei.de/faq-einwilligung-cookies.html 

Nachdem die technischen Notwendigkeiten für eine 100%ig rechtskonforme Integration aber nicht einfach (bis gar nicht) zu regeln sind, weil man als Shopbetreiber teils gar nicht beeinflussen kann, wann etwa Paypal einen Cookie setzt und auch die Rechtslage derart ungeklärt ist und eine Abwandlung der Regelung erwartet wird, haben wir uns als Shophersteller dazu entschlossen, aktuell keine Anpassungen an unserer Software vorzunehmen.
Vielmehr empfehlen wir aktuell das Drittanbieter-Plugin “Cookiebot”, welches durch vielfältige Einstellungen genau auf die Applikationen (wie Google Analytics, Remarketing, usw..) eingestellt werden kann. Die Integration von Cookiebot ist sehr einfach über die Templateverwaltung des CosmoShops möglich. Auch die monatliche Gebühr für das Tool ist moderat.

Möchten Sie das Tool nutzen beachten Sie bitte folgende Hinweise:
Melden Sie sich bitte über folgenden Link an: [Cookiebot Anmeldung] denn nur dann können wir Ihnen bei der Konfiguration helfen und auf Ihren Account zugreifen.
Möchten Sie Cookiebot selbst integrieren, lesen Sie bei der Anleitung weiter. Ansonsten sprechen Sie bitte nach der Rückbestätigung des Accounts Ihren Projektleiter an.

Anleitung:
Entfernen Sie alle Einstellungen zu Drittanbieter-Modulen (wie etwa: Google Analytics, Google Adwords/Conversion, Adbutler, usw) im Shop. Diese müssen dann später im Cookiebot Backend hinterlegt werden. Hier können Sie prüfen, ob noch Drittanbieter Cookies gesetzt werden: https://www.cookiebot.com/de/cookie-scanner/ .
Nach erfolgreicher Registrierung und Konfiguration im Backend von Cookiebot erhalten Sie einen Script-Schnipsel, welcher nun in das Head-Template des CosmoShops integriert werden muss.
Sollten Sie sich technisch nicht sicher fühlen, sprechen Sie bitte Ihren Projektleiter für die Integration an.

Sofern sich die rechtliche Lage wieder ändern sollte, informieren wir Sie umgehend dazu.
Aktuell ist leider Handlungsbedarf erforderlich, da ansonsten Abmahnungen drohen könnten.


Mietshop – neues Release Version 11.07

Mietshop wurde nun erfolgreich auf Version 11.07 aktualisiert.

Hiermit informieren wir Sie über nachfolgende Änderungen / Features:


 

neues Plugin: Individualisierung von Produkten (kostenpflichtig)

Mit diesem Plugin kann in der Artikel-Bearbeiten-Maske bei jeder Variante einer Ausführung eine Checkbox “Texteingabe anzeigen?” aktiviert werden. Nach Aktivierung wird im Frontend auf der Artikeldetailseite unter dem jeweiligen Dropdown (bei Auswahl dieser Variante) ein Texteingabefeld angezeigt (Eingabe verpflichtend!), welches auch in den Bestellvorgang und in die Bestellmails übertragen wird. Hier können individuelle Beschriftungen etc. vom Besteller eingegeben werden.

neues Plugin: URL Baukasten (kostenpflichtig) Mit dem neuen URL Baukasten (Daten - URL Baukasten) können Sie URLs erzeugen, bei deren Aufruf man gezielt einen oder mehrere Artikel direkt in den Warenkorb legen kann. Das ist hilfreich für den Vertrieb.

erweitertes Order-Reporting mit konsolidierten Daten (kostenpflichtig)

Mit diesem Zusatz-Modul (unter Statistik) können Sie ab sofort alle Umsatzbewegungen als CSV Datei exportieren.

neues Plugin: Artikelbild als Rubrikbild (kostenfrei enthalten)

Mit diesem Plugin besteht die Möglichkeit automatisiert ein Artikelbild als Rubrikbild darzustellen (Admin – Konfig – Plugins).

neues Zahlungsmodul: VR Payment (kostenfrei enthalten)

Ab sofort steht Ihnen diese neue Zahlungsschnittstelle zur Verfügung (Konfig - Plugins - Zahlungsmodul: VR Payment). VR Payment kann Kreditkarten, PayPal, Sofortüberweisung, giropay sowie SEPA Internetlastschrift abwickeln. Kosten seitens CosmoShop/Mietshop entstehen keine. Kosten seitens VR Payment bitte dort erfragen.

Amazon Pay LPA Erweiterung bezüglich PSD2-SCA (kostenfrei enthalten)

Dieses Update wurde bereits am 08.07.2019 termingebunden in die Cloudshops implementiert. Die Zahlungsschnittstelle zu Amazon Pay ist also auf dem rechtlich aktuellen Stand.

neue Adressfelder als Pflichtfeld definierbar (kostenfrei enthalten)

Unter Admin -> Konfiguration -> Adressfelder haben Sie hier nun erweiterte Möglichkeiten, Pflichtfelder festzulegen (NEU: Faxnummer & Adresszusatz/Firma).

HTML Beschreibung WYSIWYG in Preisportal-Export implementiert (kostenfrei enthalten)

In der Shop-Admin unter Promotion-Tools - Schnittstellen - Preisporte-Export kann nun auch die HTML Beschreibung (WYSIWYG) ab sofort verwendet werden. Hinweis: Im Tab "Eigenschaften der Export-Datei" muss die Option "HTML-Code entfernen" deaktiviert sein!

wesentliche Merkmale eines Artikels (kostenfrei enthalten)

In der Artikel-Bearbeiten-Maske (Admin – Daten – Artikel – bearbeiten) können im Tab “Erweiterte Angaben” die wesentlichen Merkmale eines Artikels als Text hinterlegt werden. Eine Erweiterung dieser Text-Box auf einen wysiwyg-Editor kann in der Admin unter Konfig – Shopeinstellungen – Allgemein ganz unten aktiviert werden. Der Inhalt dieses Feldes wird sowohl im Bestellvorgang als auch in den Bestellmails angezeigt. Weitere Informationen finden Sie hier: www.haendlerbund.de/de/downloads/wesentliche-merkmale-der-ware.pdf

sonstige technische Neuerungen:

- Die Breadcrumb Navigation im Shop wurde an die aktuellen Google-Vorgaben angepasst und um item, position & name erweitert.
- Das Zahlungsmodul Novalnet wurde aktualisiert.

Zudem diverse Bugfixes & weitere Performance-Verbesserungen

 


Mietshop – neues Release Version 11.06

Mietshop wurde nun erfolgreich auf Version 11.06 aktualisiert.

Hiermit informieren wir Sie über nachfolgende Änderungen / Features:


 

Bonus-Gutschein bei Newsletter-Anmeldung (kostenpflichtig)

Wenn das Plugin aktiv ist und korrekt konfiguriert wurde und ein Kunde sich zum Newsletter anmeldet, erhält der Kunde die bestehende opt-in-Mail. Gleichzeitig wird ein Bonus-Gutschein erzeugt. Klickt der Kunde auf den Bestätigungs-Link in der opt-in-Mail bekommt er eine Mail analog dem "freier Gutschein senden" in der Gutschein-Verwaltung. Erst mit dem Versand dieser Gutschein-Mail wird der Gutschein auf "aktiviert" gesetzt.

Mindestmenge im Artikel (kostenfrei enthalten)

Parallel zur Maximalmenge gibt es jetzt auch eine Mindestmenge. Dieser Wert wird nur im Hauptartikel (im Reiter "Attribute") erfasst und vererbt sich dann auf Ausführungen bzw. Kombiartikel.

Neue Zusatzseiten-Funktion: Blog & Videos (kostenfrei enthalten)

Mit dem neuen Release können Sie im DropDown der Zusatzseiten zusätzlich zu oben, links und unten auch Funktionen zur Ansicht auswählen. Wenn hier eine Zusatzseite mit Inhalt als Video oder Blog definiert wird, dann erweitert sich das Menü rechts in der Miniwarenkorb-Zeile neben mein Konto um den entsprechenden Punkt. Die generelle Darstellung dieser Video- oder Blog-Ansichten definieren Sie in der Shop-Admin unter Konfig >> Plugins >> Zusatzseiten-Blogfunktion bzw. Zusatzseiten-Videofunktion. Bitte beachten Sie hierzu die aussagekräftigen Hilfeeinträge bei den jeweiligen Punkten.

Möglichkeit die Slider in die Zusatzseiten einzubinden per Platzhalter (manuelle Arbeiten, Berechnung nach Aufwand)

Auf Wunsch können wir Ihnen nun auch in Ihrem Cloudshop die Slider-Funktion in Zusatzseiten einbinden. Hierzu senden Sie bitte die genaue Definition Ihres Wunsches an Ihren Projektleiter, damit wir Ihnen hierzu ein Angebot erstellen können.

diverse Bugfixes & weitere Performance-Verbesserungen

 


Neue EU-Richtlinie: Keine Zahlungsgebühren mehr in Onlineshops

In Wichtig für alle Online-Händler: am 13. Januar ist ein neues Gesetz in Kraft getreten, das die Gebühren für einzelne Zahlungsarten in Onlineshops neu regelt. Shopkunden dürfen seit diesem Zeitpunkt für die Zahlung mit den gängigsten Zahlungsmitteln keine Zahlungsgebühren mehr berechnet werden.

Wer noch Gebühren berechnet, sollte sofort handeln.
Bisher haben viele Onlinehändler, vor allem auch Fluggesellschaften und Reiseunternehmen bei der Bezahlung mit bestimmten Zahlungsarten Gebühren berechnet. Gesetzlich war es seit 3 Jahren so geregelt, dass mindestens eine gängige und zumutbare Bezahlmethode im Ckeck-out ohne zusätzliche Gebühren angeboten werden musste. Jetzt ist es so, dass die meisten Zahlungsarten kostenfrei anzubieten sind. Grundlage dafür ist die zweite Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) der EU, die der Bundestag am 01. Juni 2017 mit dem „Gesetz zur Umsetzung der Zweiten Zahlungsdiensterichtlinie” (ZDUG) umgesetzt hat.

Welche Zahlungsarten sind kostenfrei anzubieten?

  • Überweisung
  • Indirekt auch der Kauf auf Rechnung, da dieser auch per Überweisung beglichen wird
  • Sepa-Lastschrift
  • EC-Kartenzahlungen
  • Kreditkarte (mit Ausnahmen)


Paypal regelt Gebührenfreiheit in den AGB

Gesetzlich sind Gebühren für die Nutzung von PayPal, US-Zahlungsanbieter weiterhin zulässig, obwohl der Bezahldienst viele Millionen Nutzer in Deutschland hat und damit als „gängiges“ Verfahren angesehen werden kann. Praktisch ist das jedoch nicht mehr möglich, denn PayPal hat am 9. Januar 2018 seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen geändert und es Händlern untersagt, Gebühren für Paypal zu berechnen. Verstößt ein Händler gegen das Verbot, behält sich PayPal das Recht vor, das Konto des Händlers zu sperren.
Natürlich gibt es auch hier wieder Ausnahmen. Mit Firmen wie Lufthansa oder Deutsche Bahn hat PayPal eigene Verträge geschlossen. So können diese Firmen durch Sondervereinbarungen für PayPal-Zahlungen weiterhin Gebühren erheben.

Detaillierte Infos zum Thema Keine Zahlungsgebühren mehr in Onlineshops finden Sie unter www.it-recht-kanzlei.de/verbot-extra-kosten-kartenzahlungen.html

 


Mietshop – neues Release Version 11.05

Mietshop wurde nun erfolgreich auf Version 11.05 aktualisiert.

Hiermit informieren wir Sie über nachfolgende Änderungen / Features:


 

Allgemeine Optimierungen

Für die neue Version waren wir hauptsächlich im für Sie "unsichtbaren" Bereich der Optimierungen tätig:
Setup-Performance, Shop-Performance, Server-Performance, Template-Performance.
Diverse Caches wurden weiterentwickelt und angepasst.
Angelehnt an Google PageSpeed wurde auch weiter an CSS und JavaScript optimiert.
Das Session-Handling im Warenkorb-Bereich wurde optimiert.
Auch das URL-Handling im Bestellbereich wurde zeitgemäß angepasst.

EHI-Siegel

Die neue Version 11.05 des Mietshops ist ab sofort auch EHI-vorzertifiziert. Das Plugin wird mit dem Update kostenfrei in Ihren Shop integriert und kann danach von Ihnen konfiguriert und aktiviert werden (Admin >> Konfig >> Plugins).


Janolaw

Die Schnittstelle zu den Rechtstexten von Janolaw ist ab sofort auch mehrsprachig verfügbar (bisher nur Deutsch).

Bugfixes

 


Der Countdown läuft: Händler noch nicht auf die neue DSGVO vorbereitet

In weniger als einem Jahr wird die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in allen europäischen Ländern zur Pflicht. Obwohl Begriffe wie Datenportabilität, Marktortprinzip oder One-Stop-Shop schon seit vielen Monaten durch die Internetwelt geistern, besteht wirkliche Aufklärung bei den meisten Betroffenen noch nicht.


Umfrage: Händler weitestgehend unwissend bei DSGVO


Auch wenn sie erst am 25. Mai 2018 in Kraft tritt: Es müssen zahlreiche Maßnahmen im Unternehmen und Abschnitte in den verwendeten Rechtstexten geändert werden. Die verbleibende Zeit ist daher eine gute Basis für eine intensive Vorbereitung. Doch eine brandaktuelle Umfrage des Händlerbundes zeigt, dass es viele Unternehmen noch verdächtig ruhig angehen lassen. 41 Prozent der Befragten gaben an, sich zwar bereits mit der neuen DSGVO befasst zu haben, aber „keine Ahnung“ zu haben. Dementsprechend sind auch nur drei Prozent der Befragten sehr gut auf die Änderung vorbereitet, 40 Prozent hingegen überhaupt nicht.
 
Datenschutz quo vadis?


Schon am 14. April 2016 wurde die DSGVO vom EU-Parlament beschlossen. Damit hat das EU-Parlament einen mehrjährigen Gesetzgebungsprozess zum Abschluss gebracht. Weil die Änderungen in allen Mitgliedstaaten so weitreichend sind und auch Unternehmensstrukturen neu geordnet oder Verträge optimiert werden müssen, hat der Gesetzgeber einen entsprechend langen Übergangszeitraum gewährt.
Bei allen Datenvorgängen im Unternehmen müssen folgende Prinzipien angewendet werden:
- Verbot mit Erlaubnisvorbehalt = Jede Datenverarbeitung muss durch eine Einwilligung des Betroffenen legitimiert sein, es sei denn, es liegt eine gesetzliche Erlaubnis vor (z. B. Weitergabe der Daten zur Bonitätsprüfung).
- Datensparsamkeit = Die Verarbeitung von Daten muss auf das notwendige Maß beschränkt sein (z. B. keine Telefonnummer bei normalen Warenbestellungen).
- Zweckbindung = Die Daten dürfen grundsätzlich nur für den Zweck verarbeitet werden, für den sie erhoben wurden (z. B. keine Nutzung der E-Mail-Adresse zu Werbezwecken).
- Datensicherheit = Es müssen geeignete technische und organisatorische Maßnahmen getroffen werden, um den Schutz von Daten zu gewährleisten (z. B. dürfen nur Mitarbeiter Zugang zu Kundendaten haben, die sie tatsächlich benötigen).
- Transparenz = Betroffene müssen informiert werden, dass und welche Daten in Bezug auf seine Person erhoben wurden (z. B. durch eine Datenschutzerklärung).


Diese Grundprinzipien sind auf alle kommenden Neuerungen anzuwenden. Das sind die Neuerungen, auf die Händler in den kommenden Monaten reagieren müssen:
 
1. RECHT AUF VERGESSEN


Website-Betreiber müssen zukünftig persönliche Daten von Verbrauchern löschen, wenn jene dies ausdrücklich wünschen und für eine weitere Speicherung keine berechtigten Gründe vorliegen.
Praxistipp: Unternehmen sollen interne Mechanismen entwickeln, wie solche Anfragen umgesetzt werden können, beispielsweise einen Prüfmechanismus festlegen und einen zuständigen Mitarbeiter bestimmen.
 
2. VERSAND VON NEWSLETTERN

Bisher galt auch schon, dass ein Newsletter nur versendet werden darf, wenn dafür eine Einwilligung vom Empfänger vorliegt. Das wird künftig sogar noch verschärft: Eine Einwilligung in den Erhalt von Newslettern darf nicht vom Vertragsabschluss abhängig gemacht werden, sofern diese nicht erforderlich für die Erfüllung des Vertrages sind.
Praxistipp: Checken Sie Ihre Webseiten in puncto Newsletter-Bestellung. Sind Klauseln in der Datenschutzerklärung vorhanden? Wenn ja, sind diese noch aktuell? Und wie ist der Ablauf bei der Newsletter-Anmeldung gestaltet?
 
3. AUFTRAGSDATENVERARBEITUNG


Viele Unternehmen sourcen ihre Datenverwaltung aus, etwa durch externe Mailing-Dienstleister oder Callcenter. Verträge mit solchen Subunternehmern des Unternehmers müssen künftig neu gefasst werden, weil neue Klauseln aufgenommen werden müssen.
Praxistipp: Prüfen Sie intern, wer außerhalb Ihres Unternehmens mit der Verwaltung von Kundendaten betraut wurde. Bestehen Verträge und welche Regelungen fehlen noch?
 
4. NEUE INFORMATIONSPFLICHTEN


Die neue DSGVO sieht anders als das bislang geltende Datenschutzrecht erweiterte Informationspflichten vor. Zu informieren ist beispielsweise:
- das Bestehen eines Widerspruchsrechts gegen die Datenverarbeitung
- das Bestehen eines Rechts auf Datenübertragbarkeit
- das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
Diese Informationen sind zukünftig „in präziser, transparenter, verständlicher und leicht zugänglicher Form in einer klaren und einfachen Sprache zu übermitteln“.
Praxistipp: Die neuen Informationspflichten bedeuten, dass die Datenschutzerklärungen vieler Webseiten überarbeitet werden müssen und damit deutlich länger und ausführlicher als bisher werden.
 
5. WEBANALYSE UND COOKIES

Tracking-, Analyse und Remarketing-Tools sind auf Tausenden von Websites im Einsatz. Mit der DSGVO wird für die Verwendung der genannten Tools eine ausdrückliche Einwilligung der Nutzer erforderlich sein. Dies kann etwa in Form einer schriftlichen (auch elektronisch) oder einer mündlichen Erklärung erfolgen.
Praxistipp: Welche Analyse-Tools und Cookies sind auf Ihren Websites im Einsatz? Nehmen Sie Rücksprache mit dem Shop- oder Websites-System-Anbieter, welche Möglichkeiten für die Einwilligung bestehen. Die Einwilligung könnte etwa durch das Anklicken eines Kästchens beim Besuch einer Internetseite, durch die Auswahl von Browser-Einstellungen oder durch eine andere Erklärung oder Verhaltensweise geschehen, mit der die betroffene Person eindeutig ihr Einverständnis mit der beabsichtigten Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten signalisiert.
 
Fazit:

Am 25. Mai 2016 ist die DSGVO in Kraft getreten und muss spätestens bis zum 25. Mai 2018 umgesetzt werden. Da es eine Vielzahl von Änderungen gibt, sollten Online-Händler diese nicht auf die lange Bank schieben und bestenfalls zeitnah mit der Umsetzung beginnen.
Der Händlerbund hilft!
Der Countdown läuft: Händler noch nicht auf die neue DSGVO vorbereitet
Die Umsetzung der DSGVO verursacht vielen Unternehmen einen enormen Mehraufwand. Der Händlerbund steht Ihnen bei juristischen Fragen als kompetenter Partner zur Seite.
 
 
Wenn Sie sich als Kunde von CosmoShop jetzt für die umfangreichen Rechtsdienstleistungen des Händlerbundes entscheiden, erhalten Sie mit dem Rabattcode P1030#2017 einen Nachlass von 3 Monaten auf das Mitgliedschaftspaket Ihrer Wahl. Jetzt informieren!
 
Autorenprofil


Über die Autorin
Yvonne Bachmann ist seit 2013 als Rechtsanwältin für den Händlerbund tätig. Dort berät sie Online-Händler in Rechtsfragen und berichtet auf dem Infoportal OnlinehändlerNews regelmäßig zu Rechtsthemen, welche die E-Commerce-Branche bewegen.
Außerdem ist sie eine bundesweit gefragte Referentin, Interviewpartnerin und Gastautorin.


JETZT eigenes SSL-Zertifikat ordern! Sicher mit https:/

Google Webmaster-Tools UND Google Chrome haben Konsequenzen angekündigt. Jetzt unbedingt Ihr eigenes SSL-Zertifikat ordern!

Wer einen Onlineshop betreibt, dem ist HTTPS grundsätzlich nicht fremd. Das Kommunikationsprotokoll verschlüsselt Daten bei der Übertragung und war deshalb in Onlineshops spätestens auf den Seiten für den Bestellvorgang bekannt. Immerhin werden hier hochsensible, personenbezogene Daten preisgegeben und übermittelt. Seinen Namen oder seine Email-Adresse gibt der Kunde aber beispielsweise schon dann ein, wenn er ein Kontaktformular ausfüllt oder eine Kommentarfunktion im Shop-Blog nutzt. Das bemängeln verschiedene Landesdatenschutzbeauftragte und fordern, das HTTPS-Protokoll auch schon für Shopseiten bereitzustellen.


Sicherheitsmaßnahmen auf dem “Stand der Technik”

Das IT-Sicherheitsgesetz, das im Juli vergangenen Jahres in Kraft getreten ist, fordert unter anderem Shopbetreiber und Onlinehändler auf, technisch mögliche und zumutbare Sicherheitsmaßnahmen zu treffen, um die Daten ihrer Kunden zu schützen. Dabei müssen sie den Stand der Technik berücksichtigen. Das gilt demnach auch für Kontaktformulare oder Kommentarfunktionen, Abo-oder Login-Webseiten. Wenn manche Landesdatenschützer hier jetzt einen Verstoß gegen den Datenschutz sehen, dann war im Oktober schon von einer Abmahnwelle die Rede. Ob sich das bestätigt hat, darüber gibt es unterschiedliche Informationen. Sicher aber ist, dass die Datenschützer ein Auge darauf haben und jeder Shopbetreiber selbst entscheiden muss, ob er es darauf ankommen lässt. Das IT-Sicherheitsgesetz sieht vor:


“Diensteanbieter haben, soweit dies technisch möglich und wirtschaftlich zumutbar ist, im Rahmen ihrer jeweiligen Verantwortlichkeit für geschäftsmäßig angebotene Telemedien durch technische und organisa torische Vorkehrungen sicherzustellen, dass
1. kein unerlaubter Zugriff auf die für ihre Telemedienangebote genutzten technischen Einrichtungen möglich ist und
2. diese
a) gegen Verletzungen des Schutzes personenbezogener Daten und
b) gegen Störungen, auch soweit sie durch äußere Angriffe bedingt sind,
gesichert sind. Vorkehrungen nach Satz 1 müssen den Stand der Technik berücksichtigen. Eine Maßnahme nach Satz 1 ist insbesondere die Anwendung eines als sicher anerkannten Verschlüsselungsverfahrens.”


Was genau unter Stand der Technik zu verstehen ist fällt in den Bereich der unbestimmten Rechtsbegriffe, entweder weil es zu viele Möglichkeiten gibt oder, wie in diesem Fall, sich der Stand der Technik immer wieder ändert. SSL, ein Protokoll, das das einfache Übertragungsprotokoll HTTP bei seiner Aufgabe absichert, zählt zu den gängigen Verschlüsselungsverfahren und ist seit Jahren das bevorzugte Mittel. Gelitten hat es aber als im vergangenen Jahr eine Sicherheitslücke aufgetreten war und die als ‘Poodle’ bekannte Attacken ermöglicht hat. Seit SSL 3.0 heißt die Verschlüsselung jetzt TLS (Transport Layer Security). Der Nachfolger kommt gleichzeitig mit verbesserten Kodierungen um die Ecke, die als Stand der Technik gelten.


Was tun für eine sichere und geforderte Verschlüsselung?

- Verschlüsselt werden sollten alle Seiten, also nicht nur die Bestell-, sondern auch die Shopseiten, inklusive die mit Kommentarfunktionen, Login und Kontaktformular.
- Alleine schon, damit die URL erhalten bleibt und der Onlinehändler nicht nur integer ist, sondern auch diesen Eindruck vermittelt, sollte durchgängig und vollumfänglich verschlüsselt werden
- Das SSL-Zertifikat sollte die empfohlene Länge von 2048 Bit haben.
 
Ach, HTTPS ist auch gut fürs Google-Ranking

Eine sichere Verbindungen auf Shopseiten hat mehrere Vorteile. Der Shopbetreiber schafft so Vertrauen gegenüber seinen Kunden, die nicht erst seit dem NSA-Skandal ihre Daten geschützt sehen wollen. Die Verschlüsselung sorgt außerdem für ein besseres Google-Ranking. Schon 2014 hat der Suchermaschinenbetreiber den sicheren Datentransport zum Ranking-Faktor gemacht und in seinen Algorithmus eingebaut. Das Ziel ist klar: sichere Seiten sollen eher angeboten werden. Aus welchem Grund auch immer Google das so handhabt, der Datenschutz wird bei Verwendung von HTTPS jedenfalls wesentlich verbessert.
 
Sie haben kein eigenes SSL-Zertifikat? Dann aber schnell!

CosmoShop unterstützt seine Kunden beim Erwerb von SSL-Zertifikaten und vor allem bei der Umstellung und Verschlüsselung der kompletten Shopseite. Einfach durchklingeln oder Mail schreiben. Wir sind für Sie da!


SSL-Umstellung bei PayPal: Das müssen Mietshop-Kunden wissen

Der Zahlungsanbieter Paypal informiert in seinem „Sicherheitsfahrplan 2016 für Händler“ über neue Branchenstandards, die im laufenden Jahr von Onlinehändlern implementiert werden sollten, um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Aktuell steht die SSL-Umstellung auf der Agenda.
Bei Ihnen als Mietshop-Kunde sind KEINE eigenen Aktionen notwendig. Das Mietshop-Team kümmert sich vollständig um die Umsetzung der Maßnahmen für einen reibungslosen Betrieb der PayPal-Schnittstelle im Mietshop-System.

Um folgende Upgrades geht es aktuell:
Upgrade auf TLS 1.2 und HTTP/1.1 – Einzurichten bis zum 17.06.2016 – VERLÄNGERT BIS ZUM 30. JUNI 2017
Upgrade der SSL-Zertifikate – Einzurichten bis zum 17.06.2016


Cookie-Hinweis aktivieren!

Seit dem 30. September 2015 gilt für Google-Kunden die „Google AdSense“, „Google DoubleClick for Publishers“ und „Google DoubleClick Ad Exchange“ nutzen: Der Hinweis auf Cookies in Webseiten und Apps ist Pflicht. Die Konsequenz können Abmahnungen von Google sein. Mietshop hat frühzeitig darauf reagiert und ein entsprechendes Feature zur Verfügung gestellt. Dies ist im Mietshop ab sofort an-/abschaltbar (im Moment nicht aktiv). Bei Aktivierung in den Darstellungsoptionen erscheint beim ersten Aufruf des Shops ein Hinweistext.
Shop-Admin >> Design/Layout >> Darstellungs-Optionen >> hier ganz unten in der letzten Zeile Häkchen setzen, fertig..


neue EU-Verordnung: Nr. 524/2013 – ab dem 09.01.2016

WICHTIGE NEWS: „Link zur OS-Plattform“

Handlungsanleitung zur Umsetzung der neuen Informationspflicht zur Online-Streitbeilegung nach der ODR-Verordnung (EU) Nr. 524/2013 – „Link zur OS-Plattform“ – ab dem 09.01.2016

..Auszug..:
Die IT-Recht-Kanzlei empfiehlt im Rahmen der ersten Stufe spätestens ab dem 09.01.2016 den nachfolgenden Text unverändert und gut lesbar und unmittelbar unterhalb Ihrer Impressumsangaben darzustellen:

„Informationen zur Online-Streitbeilegung: Die EU-Kommission wird im ersten Quartal 2016 eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten (sog. „OS-Plattform“) bereitstellen. Die OS-Plattform soll als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen, dienen. Die OS-Plattform wird unter folgendem Link erreichbar sein: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Die gesamte Anleitung der IT-Recht-Kanzlei finden Sie unter:

www.it-recht-kanzlei.de/handlungsanleitung-link-os-plattform.html

Exit Intent

Jetzt mehr Conversions generieren!

Ärgert es Sie, wenn Kunden Ihren Shop verlassen, ohne vorher eine Bestellung oder eine Anfrage abzusenden?

Haben Sie das Gefühl, dass die Anmeldungen zum Newsletter im Shop etwas untergehen und zu wenig beachtet werden?

Oder möchten Sie einfach noch stärker auf Ihre Angebote hinweisen?

Dann haben wir die ideale Lösung für Ihren Mietshop: das EXIT-INTENT-POPUP

 

Was ist das Exit-Intent-Popup?

Das Exit-Intent-Popup ist eine neue Marketingmethode, die derzeit alle Conversion Rekorde bricht.
Es erscheint, sobald der Besucher Ihres Shops den Browser schließen möchte. (siehe www.Mietshop.de)

Auf diese Weise eignet sich das Exit-Intent ideal, um unterschiedliche Thematiken Ihrem Kunden näher zu bringen, bevor er Ihre Seite verlässt:

 

… weisen Sie Ihren Kunden nochmals auf bestimmte Angebots-Artikel und/oder Angebots-Kategorien hin

… verweisen Sie auf Ihre Social-Media-Präsenzen auf Facebook und Google+ und erhöhen Sie somit die Anzahl Ihrer Fans und Abonnenten

… überzeugen Sie Ihre Kunden von den Vorteilen der Newsletter-Anmeldung und verweisen Sie direkt auf die Anmelde-Seite im Shop

Weitere Beispiele finden Sie hier: http://exitintent.io/en/select

 

Was bringt das Exit-Intent?

Die über das Exit-Intent entstehenden Conversion-Rates sind durchwegs positiv. Laut unseren Analysen liegen die erzielten Erfolge deutlich über den im „normalen“ Shop erzielten Raten.

 

Was kostet das Exit-Intent?

Die Kosten für die Integration der Exit-Intent-Technologie in Ihren CosmoShop/Mietshop belaufen sich auf 199,- Euro

Gerne erstellen wir Ihnen optional eine ansprechende Grafik nach Ihren Wünschen, welche dann im Exit-Intent dargestellt wird. Falls Sie die Grafik bereits vorliegen haben, können wir auch diese gerne integrieren.

 

Klingt Super - das will ich haben! Aber wie geht’s jetzt weiter?

Zur Bestellung oder bei Rückfragen zum Modul „Exit-Intent“ steht Ihnen unser Team unter info(at)mietshop.de gerne zur Verfügung.